Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/w00beca2/wp-content/plugins/wpseo/wpseo.php on line 14
Günstiges Mediacenter mit XBMC und Xbox im Eigenbau Teil 2 – Installation von XBMC > Empfehlungen, Software

Webdomination

dominating the web since 2009

Günstiges Mediacenter mit XBMC und Xbox im Eigenbau Teil 2 – Installation von XBMC

alternate_5_logo Im ersten Teil dieser kleinen Serie habe ich bereits erklärt, wie die Xbox für die Installation fremder Software, beispielsweise XBMC, vorbereitet wird. In diesem Artikel möchte ich erläutern, wie nun die eigentliche Installation des schicken Mediacenters von statten geht.

Durch den Softmod, den ihr hoffentlich erfolgreich durchgeführt habt, sollte die Xbox nun immer ein modifiziertes Dashboard booten. Dieses bietet auch schon einige nette neue Features, die bisher mit der Xbox nicht möglich waren. Schön sieht das ganze allerdings nicht aus, und komfortabel bedienen lässt sich solch ein Dashboard auch nicht. Also schnell mit der Installation von XBMC starten ;)

Die neuste vorkompilierte Version von XBMC könnt ihr von dieser Seite beziehen. Ladet euch einfach das aktuellste Build runter. Anschließend entpackt ihr den enthaltenen Ordner und kopiert diesen auf die Xbox.

Hierfür benötigen wir den im neuen Dashboard integrierten FTP-Server. In meinem Beispiel gehe ich nur auf die Einstellungen für das EvoX-Dashboard ein. Mit ein wenig logischem Denkvermögen sollte die Konfiguration anderer Dashboards aber durchaus kein Hindernis darstellen ;)

Um den FTP-Server auf eurer Xbox nutzen zu können, wechselt ihr in das Menü System-Utils und anschließend in Settings. Hier kann der Konsole eine statische IP-Adresse zugewiesen werden. Diese lautet bei mir beispielsweise 192.168.2.100. Betreibt ihr ein anderes Subnetz, so müsst ihr selbstverständlich den Netzteil der Adresse anpassen. Startet man die Xbox anschließend neu, so sollte auch schon eine FTP-Verbindung zu dieser aufgebaut werden können. Hierfür empfehle ich den FTP-Client WinSCP. Mit FileZilla hatte ich merkwürdigerweise andauernd Verbindungsabbrüche. Der standardmäßig festgelegte Login für die Xbox sieht wie folgt aus:

Server: Zuvor festgelegte IP

Benutzername: xbox

Passwort: xbox

Ist der Verbindungsaufbau geglückt. so landet ihr im Root-Verzeichnis der Konsole.

xbox_ftp

Hier sollte euch nun die im Screenshot zu erkennende Orderstruktur begegnen. Die einzelnen Ordner stellen die Partitionen der Xbox dar. In einer der Partitionen sollte bereits euer neues Dashboard abgelegt sein. Den Inhalt des zuvor heruntergeladenen XBMC Ordners könnt ihr nun auf eine der Partitionen unterbringen, welche noch genügend Platz bereitstellt. In meinem Fall habe ich das Mediacenter unter “/E/Apps/XBMC” abgelegt, da dies die größte aller Partitionen ist.

Befindet sich nun der gesamte Ordnerinhalt von XBMC auf eurer Xbox-Festplatte, so könntet ihr das Mediacenter theoretisch schon starten. Allerdings müsste dies immer manuell über das Dashboard erfolgen, was natürlich nicht sonderlich komfortabel ist. Viel praktischer wäre es doch, wenn das Mediacenter direkt nach dem Einschalten der Xbox starten würde. Auch hierfür gibt es eine einfache Lösung.

Für unser Vorhaben benötigen wir das kleine Programm Multilaunch, mit dem ihr festlegen könnt, welches Programm nach dem Einschalten der Xbox sofort gestartet werden kann. Herunterladen könnt Ihr das kleine Tool im zuvor verlinktem Forum (nur mit Anmeldung) oder ebenfalls über den Xbins-FTP-Server, wie im vorherigem Artikel beschrieben. Im entsprechenden Ordner solltet ihr nach dem Entpacken 2 Dateien Finden, evoxdash.ini und evoxdash.xbe.

Innerhalb der evoxdash.ini wird definiert, welche Programme gestartet werden sollen. Die evoxdash.xbe stellt das ausführbare Programm dar. In der .ini können bis zu 3 Programme definiert werden. Schlägt das Starten des ersten Fehl, so wird automatisch aus sicherheitstechnischen Gründen das zweite gestartet bzw. anschließend das dritte. Habt ihr XBMC unter “/E/XBMC/” abgelegt, so sollte die Datei wie folgt angepasst werden:

[XBE]
Path1=E:\XBMC\default.xbe
Path2=C:\evodash.xbe
Path3=C:\tHcDash.xbe

Die .xbe Dateien stellen übrigens das Ausführbare Format auf der Xbox dar. Alle Programme, wie auch XBMC, haben jeweils immer eine default.xbe, über welche diese gestartet werden. Zu dieser Datei sollte auch der Pfad eingetragen werden. Als zweiten Pfad empfiehlt es sich, die default.xbe eures Dashboards anzugeben, damit das Programm im Notfall darauf zurückgreifen kann. In meinem Fall sieht die Datei dann wie folg aus:

[XBE]
Path1=E:\Apps\XBMC\default.xbe
Path2=C:\xboxdash.xbe
Path3=E:\evoxdash.xbe

Ist die Datei entsprechend angepasst, so kann auch der Multilauncher auf die Xbox übertragen werden. Hierbei sollte dieser die .xbe-Datei ersetzen, die normalerweise beim starten der Konsole aufgerufen würde, also in unserem Fall die evoxdash.xbe. Ist dieser Schritt vollzogen, so sollte euch nach dem nächsten Einschalten der Xbox sofort das Mediacenter begrüßen.

xbmc_splash

Wie ihr sicherlich gemerkt habt, wurde dieser Screenshot auf einem Windows Rechner erstellt. Da sich die Versionen aber sehr ähneln, ist dies nicht weiter schlimm. Abfotografierte Bilder meines Fernsehers sähen sicherlich deutlich schlimmer aus ;)

Da nun XBMC installiert ist und auch schon direkt startet, sind wir auch schon wieder am Ende dieses Teils angelangt. Im letzten Teil werde ich noch auf diverse Vorzüge des Mediacenters und auf dessen grundsätzliche Bedienung eingehen. Danach werden eventuell ab und zu noch kleinere Artikel zu diversen Plugins oder Skins für XBMC erscheinen.

Teil 3 – Grundlegende Konfiguration und Themes

Ähnliche Beiträge:

  1. Günstiges Mediacenter mit XBMC und Xbox im Eigenbau Teil 1 – Der Softmod
  2. Günstiges Mediacenter mit XBMC und Xbox im Eigenbau Teil 3 – Grundlegende Konfiguration und Themes
  3. Enna – Neues Media Center für Linux
  4. Blog fit für mobile Browser machen – Teil 2 Testen und optimieren
  5. Ninite – Vollautomatischer Download und Installation eurer Software

Category: Empfehlungen, Software

Tagged: , , ,

Autor: Nils

Comments are closed.