Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/w00beca2/wp-content/plugins/wpseo/wpseo.php on line 14
RSSOwl – Plattformunabhängiger Feedreader > Empfehlungen, Software

Webdomination

dominating the web since 2009

RSSOwl – Plattformunabhängiger Feedreader

RSSOwl Ich bin schon seit geraumer Zeit auf der Suche nach einem vernünftigen Feedreader. Leider gibt es auf diesem Gebiet nicht wirklich viel Auswahl unter Windows. Zu den besseren Lösungen zähle ich auf jeden Fall auch die kostenlose erhältliche Software RSSOwl. Diese kommt zwar nicht mit der von mir gewünschten Synchronisation des Google Readers daher, kann ansonsten aber mit einer aufgeräumten Oberfläche und gutem Funktionsumfang punkten.

Startet man das Programm zum ersten mal, so können sofort Feeds via opml- oder xml-Datei importiert, oder neue Feeds manuell hinzugefügt werden. Zudem schlägt RSSOwl noch weitere empfehlenswerte Feeds vor, welche der Liste beigefügt werden können. Anschließend können die eingetragenen Feeds auch schon in einer, aus Thunderbird oder dem Google Reader bekannten 3-Spalten Ansicht  betrachtet werden. Für eine bessere Übersicht werden die einzelnen Feeds in gesonderten Tabs betrachtet.

rssowl_home

RSSOwl bringt aber noch weitere nützliche Features mit. So können beispielsweise besonders interessante Artikel direkt aus dem Feedreader heraus an verschiedene Dienste wie Twitter, Facebook oder Delicious weitergeleitet werden. Auch einen Benachrichtigungsdienst, der über neue Einträge in den Feeds informiert, liefert die Software mit.

rssowl_sharing rssowl_notifications

In den umfangreichen Einstellungen kann der Feedreader sehr detailliert an die eigenen Bedürfnisse angepasst werden. Selbstverständlich kann auch die Anzeige der Feeds individuell gestaltet werden. Durch einen integrierten Addon Manager kann die Software noch durch zusätzliche Plugins in seiner Funktionalität erweitert werden. Hier findet man aktuell allerdings erst ein Plugin ;)

Insgesamt stellt RSSOwl eine gute Alternative zum beliebten FeedDemon dar, welcher dafür allerdings mit Google Synchronisieren kann. Die schlicht gestaltete Oberfläche von RSSOwl finde ich allerdings deutlich angenehmer als die des FeedDemon, auch wenn die Software im Java typischen Look daher kommt.

Trotzdem ist auch dieser Feedreader keine wirkliche Lösung für mich. Genau wie bei Brief wäre hier eine Option zum Synchronisieren mit dem Google Reader wünschenswert. Eventuell werde ich mich deshalb doch nochmal mit FeedDemon auseinandersetzen, welcher seit kurzem auch in einer neuen Version vorliegt.

Ähnliche Beiträge:

  1. Naufrago – Schlanker Feedreader für Linux
  2. SE-RssTools – Portables Feedreader Leichtgewicht
  3. rssLounge – Feedreader für den eigenen Webspace
  4. Good Noows – Online Feedreader im Stil einer Zeitung
  5. EspressoReader – Schöner Feedreader mit Googlereader Synchronisation

Category: Empfehlungen, Software

Tagged: , ,

Autor: Nils

7 Responses

  1. ach1m sagt:

    Hi Nils, toller Artikel. :)

    Anschließend können die eingetragenen Feeds auch schon in einer, aus Thunderbird oder dem Google Reader bekannten 3-Spalten Ansicht betrachtet werden.

    Also in meinem Fall ist Thunderbird mein Feedreader. Und das schon ewig, beim Google Reader habe ich wieder dieses Datenschutzdefizit im Gewissen, wo ich mich nicht mit anfreunden kann. Ich kann dir gerne mal paar Screenys zukommen lassen vom “feed-lesen” im Thunderbird, musst nur was sagen. Aber wie ich dich kenne, wirst du es eh selbst antesten. :P

    Greets, ach1m

  2. Nils sagt:

    Tu dir keinen Zwang an :)
    Wollte ich wirklich immer schon mal getestet haben, bin nur leider nie dazu gekommen. Wenn Thunderbird mit Google Synchronisieren könnte, wäre es ein Traum ;)

  3. Hannes sagt:

    RSSOwl habe ich auch mal probiert.
    Was mich daran aber störte war zum einen, dass es ein Java-Programm ist (sind halt etwas träge) und, dass es auf Linux ein paar Probleme mit der aktuellen Version gab.

    Also habe ich nach einer Alternative gesucht:
    Wichtig war mir, dass die abonnierten Feeds mit irgendeinem Service syncronisiert werden, falls ich mal dummer Weise meine Daten verliehren sollte.
    Ebenfalls wichtig war mir, dass ich auch unterwegs auf meine Feeds zugreifen kann. Seis durch ein Webinterface oder ein portables Programm.
    Wenn es das Programm dann auch noch für Linux gäbe wäre es perfekt.
    Leider gab es das nicht, ich bin wohl zu anspruchsvoll :D

    Dann fand ich das Firefox Addon Feedly. Und diese Erweiterung war genau das, nach dem ich suchte + mehr.
    Feedly ist sozusagen “Frontend” für Google Reader (dessen Interface ich nicht so leiden kann). Dadurch habe ich meine Feeds immer zur Hand: durch Portable Firefox und eben Google Reader.
    Feedly für knüpft deine Feeds auch mit aller Hand Social Networks. Du kannst dir z.B. Tweets anzeigen lassen und interresante Artikel and alle möglichen Netzwerke schicken usw.

    Schaus dir mal an, vielleicht ist es was für dich:
    http://www.feedly.com/

  4. Nils sagt:

    feedly habe ich auch irgendwann schon mal getestet, fand den Dienst aber teilweise noch etwas zu unstabil, weil dieser zu der Zeit noch Beta war. Scheint sich mittlerweile was getan zu haben?
    Muss ich mir wohl mal wieder angucken. Könnte eventuell eine ganz gute Lösung sein ;)
    Danke auf jeden Fall für die Empfehlung!

  5. maTTes sagt:

    Also ich fahr mit Google Reader und dem Firefox Plugin dafür ganz gut.
    Hatte auf meinem Blog auch mal eine kleine Anleitung dazu geschrieben:
    http://www.mendener.net/2008/10/11/eine-bequeme-art-rss-feeds-zu-lesen/

  6. Paul sagt:

    Ich nutze GreatNews und bin sehr zufrieden. Ich werde mir mal RSSOwl sowie FeedDemon anschauen.

  7. Jochen sagt:

    Ich habe lange Zeit FeedDemon benutzt. Wichtig sind mir die Filterfunktionen um Nachrichten per Stichwörter auszusortieren. Habe mir nun RSSOwl angesehen und ist leider in Englisch. Nachdem die Einstellungen getätigt waren, aber ich mir Gedanken über eine Netzwerkfunktion gemacht. Habe hier ja 3 Rechner.

    Klar kann man mit Google Reder synchronisieren, aber was ist mit den ganzen Filtern usw. Die müssen doch extra gesichert werden. Dazu habe ich keine Einstellung gefunden und suche nun nach der Datenbank auf dem Rechner.

    Wäre ideal wenn mir jemand den entscheidenden Tipp geben könnte.

    Jochen