Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/w00beca2/wp-content/plugins/wpseo/wpseo.php on line 14
Ordentlicher Werbeblocker für Chrome mit Filter Abonnements > Chrome, Empfehlungen

Webdomination

dominating the web since 2009

Ordentlicher Werbeblocker für Chrome mit Filter Abonnements

Trotzdem Chrome schon etwas länger Erweiterungen unterstützt und sich mittlerweile immer größerer Beliebtheit erfreut, fehlte schon immer ein vernünftiger Werbeblocker für diesen Browser. Vorbild ist hier natürlich ganz klar AdBlock Plus für Firefox, welches generell eines der beliebtesten Plugins überhaupt ist. Für Chrome gibt es nun schon etwas länger eine einigermaßen konkurrenzfähige Erweiterung, welche zu einem ähnlichen Ergebnis führen soll.

AdBlock_Chrome_settings

Innerhalb der mittlerweile doch recht umfangreichen Einstellungen können verschiedene Filter (auch spezielle für Deutschland) abonniert werden. Zusätzlich bietet Adblock noch die Möglichkeit eine Whitelist anzulegen, eigene Regeln zu definieren und sogar Anzeigen innerhalb von YouTube Videos zu blockieren.

Für mich ist AdBlock für Chrome aktuell der beste Werbeblocker unter den zahlreichen mittelmäßigen Alternativen. Trotzdem kann auch dieser nicht mit dem Firefox Pendant mithalten. Hier mal ein Vergleich.

AdBlock_Chrome_Firefox_Vergleich

In beiden Browsern habe ich die gleiche Seite aufgerufen, welche jeweils im Header und am Anfang des Artikels Werbeanzeigen enthält. Spätestens bei den ausgeblendeten Google Anzeigen sieht man den Unterschied. Bei Firefox wird die Werbung nicht nur ausgeblendet, sondern auch der Text rückt automatisch nach oben, wodurch die etwas unschöne Lücke im Gegensatz zu Chrome vermieden wird.

Erkannt werden die Werbeflächen auch mit der Chrome Extension sehr gut. Nur das Layout der Seite wird eben nicht so schön angepasst. Trotzdem ist AdBlock für Chrome Nutzer meiner Meinung nach aktuell die beste Lösung, oder etwa nicht?

Ähnliche Beiträge:

  1. Einfache ToDo-Liste in Google Chrome anlegen
  2. Neue Suchmaschinen zu Google Chrome hinzufügen
  3. Chrome Acces: Hilfreiche About-Seiten von Chrome auf einem Blick
  4. Last Tab Standing – Google Chrome nicht mit dem letzten Tab schließen
  5. Mein Chrome Setup

Category: Chrome, Empfehlungen

Tagged: , , , ,

Autor: Nils

24 Responses

  1. Didi sagt:

    Dein Ergebnis kann ich aus eigener Erfahrung bestätigen. Was mich nervt ist, dass sowohl bei der hier vorgestellten Erweiterung als auch bei anderen Erweiterungen unter Chrome beim Löschen der Cookies alle gewählten Einstellungen verschwinden.

  2. maas-neotek sagt:

    Und im incognito-Modus funktioniert die Erweiterung nicht oder zumindest teilweise nicht. Genauso funktioniert das Ausblenden von definierten Elementen (Element Hiding Helper) weder mit AdThwart noch mit Adblock+, bzw. die Eingaben sind nach Start im incognito-Modus wieder weg.

    Mit Adblock kann man solche Elemente erst gar nicht bestimmen.
    Trotzdem ist Chrome portable mein bevorzugter Browser, da er der schnellste ist.

  3. Nils sagt:

    @maas-neotek: Erweiterungen funktionieren in Chrome aber generell nicht im Incognitio-Modus. Finde die Handhabung der Erweiterungen in Chrome generell einfach etwas ungeschickt gelöst :(

  4. fump sagt:

    Dazu kommt noch, dass unter Chrome die Werbung erst im Nachhinein ausgeblendet und daher trotzdem mitgeladen wird. Hoffentlich tut sich da noch was. Ich konnte (leider) bei einigen Erweiterungen für Chrome solches Verhalten feststellen. Die Ansätze sind meistens gut, nur scheint vieles einfach noch nicht ausgereift zu sein.

  5. maas-neotek sagt:

    @Nils
    Das habe ich mir schon gedacht. :-(

  6. Blaine sagt:

    Habe Chrome jetzt sehr lange getestet und bin wieder reumütig zum FF zurückgekehrt. An Adblock Plus reicht leider keiner der Chrome-Werbeblocker heran. Insgesamt sind die Möglichkeiten der Erweiterungen eher dürftig. Aber vielleicht ändert sich das noch.

  7. stardust sagt:

    << oder eben nicht würde ich sagen!

    AB+Element Hiding Helper ist um einiges besser. In Zusammenarbeit mit Monztas Filterliste (camp-firefox.de) adjustiert AB+EHH ebenfalls das Design der Website auf dieselbe Art wie es FF tut.

    Sprich: keine weißen Felder oder ungenutzter Platz.

  8. stardust sagt:

    @didi: Chrome 5 dev kann Cookies beim Beenden löschen ohne die Cookies (und damit die Einstellungen) der Erweiterungen zu löschen

    @maas-neotek: der Incognito Modus ist gleichzeitig der Safemode (daher keine Erweiterungen) – der halt im Gegensatz zu FF nicht umständlich mit Parametern gestartet werden muss.

    @fump: Chrome kann aufgrund der Architektur bzw. der Sicherheitsbedenken noch keine Elemente richtig blocken wie es FF kann. Diese APIs und die Fähigkeit Elemente an sich zu blockieren sind aber schon in der Mache

  9. Didi sagt:

    @stardust: Danke für den Hinweis. Mit der Dev-Version hatte ich Schwierigkeiten. Deshalb bin ich zur Final zurückgekehrt. Es gilt wohl abzuwarten.

  10. stardust sagt:

    naja. ich persönlich habe mit den finals mehr probleme als mit den devs. Vor allem weil mein Fix für das Gmail https Problem im Zusammenhang mit Plugins nicht mehr in den 249 Branch eingespielt wird.

    Und Cookies ohne Click&Clean zu löschen ist eine Wohltat.

  11. maas-neotek sagt:

    @stardust
    Für das Starten im incognito-Modus gibt es im portablen Chrome die Parameter-Datei.

  12. stardust sagt:

    versteh ich nich…? Strg+Shift+N = incognito mode und gut is.

    höchstens zum standardmäßigen starten im incog mode brauchst du die parameter.

    auch in Caschys portabler Version.

  13. maas-neotek sagt:

    @stardust
    Stelle gerade fest, dass ich deinen Beitrag oben genau gegensätzlich verstanden hatte.

    Und ja, startet bei mir Standard incognito. Wobei es auch gehen könnte zwei Verknüpfungen -mit/ohne Parameter- anzulegen. Hatte ich bei Iron so gemacht, lohnte sich aber nicht.

  14. Marco sagt:

    Ich finde es echt unglaublich wie schnell der Chrome (und auch der IE) im Vergleich zum FF starten. Dabei habe ich nur ca. 10 Addons installiert und die sind nicht mal alle aktiviert.

  15. Gast sagt:

    Hi, besuche oft webdomination.de wegen der vielen erlesenen Tipps.
    Mein Tipp zum Werbeproblem beim Chrome ist ein einfacher lokaler Proxy:
    http://bfilter.sourceforge.net/

    Werbung wird dabei erst gar nicht geladen, und der Proxy ist sehr leicht und verständlich zu bedienen.
    Vielleicht würde eine Kombination aus BFilter und AdBlock für Chrome noch mehr “Sauberkeit” bringen, ich muß es mal testen.

  16. [...] bin ich schnell auf einen Beitrag von Nils gestoßen, in welchem er die Google Chrome Erweiterung AdBlock vorstellt. AdBlock ist wie ABP [...]

  17. [...] Ich habe in den vergangenen Tagen einige Werbeblocker für Google Chrome getestet und bin zum gleichen Ergebnis gekommen wie Jeffrey und Nils: [...]

  18. Steffen sagt:

    Adblock für Chrome funktioniert soweit eigentlich ganz gut. Schade nur, dass er im Vergleich zu Adblock plus bei Firefox die Werbung nicht komplett blockiert sondern scheinbar nur unsichtbar macht.

    Das erkennt man stark daran, dass auf diversen Seiten Platzhalter in Größe der eigentlich dargestellten Werbung vorhanden sind.
    Adblock Plus unter Firefox blockiert diese wirklich, so das selbst die Platzhalter verschwinden.

    Soweit so gut, ich freue mich trotzdem das es vorwärts geht. Chrome/Iron ist neben Opera derzeit einer der besten Browser, die es auf dem Markt gibt. Wenn nun noch die Addon-Geschichte weiter getrieben wird (Sicherheitsrisiko hin oder her) muss sich die Mozilla Foundation in acht nehmen.

  19. Michi sagt:

    Solange, die es nicht hinkriegen, die Werbung tatsächlich zu blocken, sondern nur auszublenden, verzichte ich und bleibe bei FF.
    Gerade bei einer Datenflat ist es Shit, wenn die Werbung trotzdem geladen wird.
    Und toll sieht es auch nicht aus, wenn kurz die Werbung einblendet, bevor weiße Platzhalter die Seite “zerlöchern”. Ganz zu schweigen von dem fehlenden Geschwindigkeitsgewinn beim Laden der Seite. (Den hat man nur, wenn die Werbung wirklich geblockt wird!)
    Fazit, wenn man’s nicht kann, soll man’s lassen oder besser machen!

  20. Nils sagt:

    @Steffen/Michi: AdBlock+ Element Hiding Helper blendet die Elemente auch richtig aus – habe bisher nur noch nicht drüber geschrieben ;)
    https://chrome.google.com/extensions/detail/chmimgmjdabgiilljdjfbonifbhiglao?hl=de

  21. Phil sagt:

    Hallo =)
    Zuerst mal möchte ich mich für die tolle Arbeit an dieser ganzen Homepage bedanken, es gibt hier wirklich sehr interessante Beiträge.

    Ich habe allerdings eine Frage.
    Ich habe das mit dem Element Hiding Helper probiert, allerdings erkenne ich auch nach einem Neustart von Chrome keine Veränderung. :/

  22. Nils sagt:

    @Phil: Danke für das Lob ;)
    Versuchs am besten mal mit AdBlock – das erzielt zumindest bei mir aktuell die besten Ergebnisse in Chrome:
    https://chrome.google.com/extensions/detail/gighmmpiobklfepjocnamgkkbiglidom

  23. Phil sagt:

    Genau den benutze ich ja auch, diesen Element Hiding Helper habe ich nur kurz getestet, aber hab festgestellt, dass er das selbe macht wie adblock.

    Ich hab bei Adblock die Easylist + Easylist Deutschland und noch zstl. die Filterliste von Dr.Evil abonniert.

    Es geht mir halt nur darum, dass er noch das Layout der Seite anpasst wie im Firefox.

  24. LeMag sagt:

    Vor einem Jahr hätte ich diesen Browser nicht mal angesehen, aber nun finde ich, dass es sich um eine solide Alternative handelt. Firefox hat zwar bezüglich der PlugIns einen enormen Vorsprung, aber Google leistet gute Arbeit.