Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/w00beca2/wp-content/plugins/wpseo/wpseo.php on line 14
MiniTask – Minimalistisches Task Management für den Desktop > Empfehlungen, Software

Webdomination

dominating the web since 2009

MiniTask – Minimalistisches Task Management für den Desktop

Sowohl Off- als auch Online habe ich bereits schöne Todo-Lösungen vorgestellt. Dank Nemoflow wurde ich heute auf eine wirklich schöne Alternative aufmerksam gemacht, welche dank Adobe Air zudem noch Systemunabhängig lauffähig ist.

MiniTask 

Die Rede ist von MiniTask, welches bereits dem Namen nach zu urteilen Wert auf ein möglichst unaufdringliches Äußeres legt. Auch die Bedienung ist denkbar einfach, kann per Maus oder alternativ per Shortcuts mit neuen Aufgaben gefüllt oder bearbeitet werden.

MiniTask_Seperator

Für ein wenig Struktur bei längeren Todo-Listen sorgen Separators, welche dabei helfen, die anstehenden Aufgaben in getrennte Bereiche zu unterteilen, welche bei Bedarf auch ausgeblendet werden können.

MiniTask_Edit

Auch ein Alarm kann für jede Aufgabe gesetzt werden. Trifft der entsprechende Zeitpunkt ein, so taucht das kleine Fenster aus dem Systray auf, spielt einen kurzen Signalton ab und hebt die zu erledigende Aufgabe mit einem Pulsieren hervor.

Auf der Projektseite wird zusätzlich noch sehr schön die Bedienung und Anpassbarkeit von MiniTask näher erläutert. Mit ein wenig Aufwand kann so auch das Aussehen des kleinen Tools abgeändert werden. Für ein kleines Todo-Tool geht dann auch ein Adobe Air bei mir durch ;)

Ähnliche Beiträge:

  1. Wunderlist – Task-Management für Windows und Mac mit kostenloser Online Synchronisation
  2. Simple Todo – Einfacher Todo Manager
  3. myTinyTodo – Todo-Liste für den eigenen Webspace
  4. TimeToGo – Ultimativer Task Planer für Windows
  5. Minimalistisches Wetter Gadget für den Windows Desktop

11 Responses

  1. JürgenHugo sagt:

    Meine Aufgabenliste/n erstelle ich mit 2 Spezial-Tools – die sind aber nur für ganz erfahrene Anwender!

    1) Kugelschreiber (hier kann man vom Billig-Kuli bis zum Montblanc-Edelteil alles benutzen)

    2) mittelgroßer Zettel (auch hier: von billig bis Büttenpapier geht alles) :mrgreen:

    Aber im Ernst: ich schreib mir das wirklich meist auf ´nen Zettel. Für Sachen, die mit dem Comp zusammenhängen, mach ich mir einfach mit dem Editor Notizen.

    Vielleicht hab ich auch zu wenig Termine für so´n Tool?

  2. Nemoflow sagt:

    @Nils:
    Oh, dat ging aber schnell mit dem Beitrag. :) Freut mich jedenfalls, daß dir “MiniTask” auch zusagt. Für mich is das Dingens wirklich Ideal und so ziemlich genau das, was ich gesucht hab.

    @JürgenHugo:
    Ehrlich, ich bin ein wirklicher Verfechter der “Zettelage” und ich schreibe den ganzen lieben langen Tag alles auf Zettel und in diverse Notizbücher, aber für Dinge die direkt mit Aufgaben zu tun haben, die nur am Rechner zu bewerkstelligen sind, ist so ein Tool schon recht praktisch und ausserdem zeitsparend. …und da das immer schön “hochpoppt”, kann ich auch nichts mehr vergessen, was wie ich zugeben muß, in letzter Zeit des öfteren vorkam.

  3. JürgenHugo sagt:

    @Nemoflow:

    1) Da oben steht “systemunabhängig” – dann müßte das doch auch unter Snow Leopard laufen, wenn Air installiert ist?

    2) kann das Tool auch wiederkehrende Termine? Ich muß nämlich alle 3 Wochen ein kleines Stück Treppe putzen (wie alle Hausbewohner) – und das hab ich schon öfters “vergessen”. Da könnte es dann nützlich sein.

    Ich werds mir auf jeden Fall mal runterladen. Ich hab zwar schon so einen Spezialkalender (WistererHX), aber den benutze ich nur, um draufzugucken, obwohl der auch Termine kann.

  4. JürgenHugo sagt:

    Update:

    Ich hab das mal kurz auprobiert – aber das is nix für mich. Das Grün gefällt mir nich, die Schrift is mir zu klein – und dann braucht das Winz-Tool auch noch ungefähr genau so viel RAM wie der WistererHX – da könnt ich auch den ständig laufen lassen (was ich im Moment nich tue).

    Habs gleich wieder deinstalliert. Und: “nachsorgen” mußte ich auch noch – der (leere) Programmorner war auch nach der Deinstallation noch da.

  5. Nemoflow sagt:

    Schrift und Farbe hättest du verändern können. Das is ja u.a. ein Feature des Programms. ;)

    Was die Deinstallation angeht, nimm den “Revo Uninstaller” (http://www.revouninstaller.com/), der entfernt alles.

    Was den RAM angeht,….da haste leider recht, is ein Schwachpunkt. Aber bei mir läuft das Teil auch nicht ständig.

  6. JürgenHugo sagt:

    @Nemoflow:

    Ich bin da pragmatisch. Wenn mir einiges an so einem Prog nich gefällt, dann verwerfe ich das ganz. Vor allen Dingen, wenns Alternativen gibt.

    Dann versuche ich auch nicht, eins von den Features (Schrift, Farbe) zu ändern. Ich hab eh zu viele progs, grins. :mrgreen:

    Den Revouninstaller hab ich – die letzte Free-Version 1.83. Meist guck ich aber einfach so nach: Startmenü, Programmordner, alle App-data. Das geht ziemlich fix – ich mach das schon fast automatisch.

  7. Nemoflow sagt:

    Nur nochmal ‘ne kurze Rückmeldung.
    Hab “MiniTask” ja nu’ ‘ne Weile am laufen und muß sagen, ich bin nach wie vor über alle Maßen begeistert. ;)

    Hab inzwischen das Prog auch farblich auf meinen Desktop abgestimmt: http://www.pixavid.com/l1yN2a/

  8. JürgenHugo sagt:

    @nemoflow:

    Was sind denn das für Anzeigen außer Minitask bei dir? Kommt mir bekannt vor, kanns im Moment aber nich einordnen.

    Besonders gefällt mir der “elegante Knick” rechts über Acer C. :-P Kannst du das mal erläutern?

  9. Nemoflow sagt:

    Mach ich. Hier, anhand eines anderen Screenies – mit Beschriftung: http://twlr.me/Xv

  10. Nils sagt:

    @Nemoflow: Warum kannte ich diesen Twitter Client noch nicht? Gefällt mir!

  11. Nemoflow sagt:

    Weiß ich nicht, ich empfehle den eigentlich ständig und überall. :) So schick und minimal, so übersichtlich und intuitiv…und trotzdem alles dran.
    Neben ul.timate.info ( http://ul.timate.info/ ) mein Haupt-Tweet-Dingens. ;)