Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/w00beca2/wp-content/plugins/wpseo/wpseo.php on line 14
App Hide – Fenster per Shortcut ausblenden > Software, Windows

Webdomination

dominating the web since 2009

App Hide – Fenster per Shortcut ausblenden

Oftmals habe ich zwar sehr viele Programme parallel geöffnet, möchte mich aber auf eine bestimmte Aufgabe konzentrieren. Anstatt nun alle Anwendungen zu minimieren oder gar zu schließen, werden Mac Nutzer an dieser Stelle das Ausblenden von Fenstern sicher zu schätzen wissen, welches aber auch unter Windows mit Hilfe des kleinen Tools App Hide imitiert werden kann.

App_Hide_Settings 

Über den zuvor definierten Shortcut können aktive Fenster sofort komplett ausgeblendet werden. Diese sind ab sofort nicht nur minimiert, sondern verschwinden auch vollkommen aus der Taskleiste.

App_Hide_Tray

Um das ausgeblendete Fenster wieder hervorzuholen, genügt ein Rechtsklick auf das App Hide Icon im Systray, welches eine Liste aller versteckten Fenster einblendet und diese wieder einblenden lässt.

Für mich ist App Hide eine schöne Ergänzung zu Windows Fenstermanagement. Lediglich das Wiederherstellen der Fenster könnte noch etwas eleganter gelöst werden.

Ähnliche Beiträge:

  1. Inaktive Fenster per Shortcut ausblenden
  2. Windows Taskleiste via Shortcut ausblenden
  3. Versteckte Dateien unter Windows per Shortcut ein- und ausblenden
  4. Quick Hide – Versteckte Dateien im Explorer schnell ein- und ausblenden
  5. Peek Through – Fenster per Shortcut transparent schalten

Category: Software, Windows

Tagged:

Autor: Nils

12 Responses

  1. JürgenHugo sagt:

    Mac-Nutzer JürgenHugo wird gleich mal nachschauen, wie das genau mit den “Fenster ausblenden” auf dem Mac geht. So ganz 100% weiß der das nämlich noch nich.

    Oder meinst du das “wegklicken” ins Dock? Hmm, hmm.

  2. Nils sagt:

    @JürgenHugo: Fenster kannst du mit cmd + h ausblenden –
    alle anderen Fenster mit cmd + alt + h ;)

  3. JürgenHugo sagt:

    @Nils:

    Na endlich weiß ich das, wie das mit den “aktiven” und den “anderen” Fenstern geht!

    Ich hab sogar eine Liste mit allen Shortcuts vom Mac – aber diese Schwachmatikusse haben in der deutschen Liste alles auf Deutsch geschrieben – auch die Shortcuts…

    Auf den Tastaturen ist natürlich alles auf Englisch! In dieser “Hilfsliste” steht für:

    cmd + alt + h = Wahl-Befehl-H

    – falls ich mich nicht täusche. So etwas unübersichtliches hab ich noch nich gesehen, herrjeh! :mrgreen:

  4. Stover sagt:

    hm, da ich kein Mac habe, wo ist da der Unterschied und Vorteil zum Minimieren wie unter Windows? :)

  5. Nils sagt:

    @Stover: Wenn du die Fenster auf dem Mac minimierst, wird dieses in den unteren Teil des Docks gezogen (vllt. schon mal gesehen?). Beim ausblenden ist das Fenster nur so lange nicht mehr sichtbar, bist du auf das Icon im Dock klickst oder mit cmd + tab wieder auf das Programm wechselst. Du kannst auch mit einem Shortcut alle Fenster, bis auf das grad aktive ausblenden – stellenweise wirklich sehr praktisch :)

  6. JürgenHugo sagt:

    Stellenweise ist das Fenstermanagement bei Mac OS X aber auch sehr “gewöhnungsbedürftig” – vorsichtig ausgedrückt. Das ein Prog NICHT geschlossen wird, wenn ichj auf den roten “Winz-Knopf” drücke, entbehrt zumindest einer gewissen Logik.

    Die Funktion des grünen Buttons ist schlicht unbrauchbar. Und diese Buttons sind oben links – wahrscheinlich, weil sie bei Win rechts sind… :mrgreen:

    Auch das größer/kleiner ziehen funktioniert nur an der rechten, unteren Ecke. Hartnäckige Apple-Fanboys reden natürlich alles schön, rein aus Prinzip schon. Ich bin da schon kritischer.

    Und ich schätze, wenn ich sage: “Das bessere OS ist weder Win 7, noch Snow Leopard. DAS wäre eins mit den Vorzügen von beiden – und keinen bis ganz wenigen Nachteilen davon.” – dann wird der Nils da nich sehr laut widersprechen, oder? :-P

  7. Nils sagt:

    @JürgenHugo: Klar, beide Systeme können noch etwas voneinander lernen ;)
    Fenstermanagement unter OS X finde ich als Shortcut Fanatiker natürlich ziemlich gut, kann aber durchaus verstehen, dass es für einige eben nicht ganz so logisch erscheint. Der grüne Button macht manchmal, beispielsweise beim Browser Sinn, führt aber genau so oft zu Verwirrenden Auswirkungen :D

  8. Felix sagt:

    So, hier muss ich mich mal grad als Mac-Noob outen. Ich habe noch nie einen in der Hand gehabt, und eigentlich find ich das auch nicht weiter schlimm. Ich will auch keinen haben.
    Nur eine Sache würde ich mal gerne wissen. Als Hacker will man ja einfach mal alles ausprobieren, was ohne natürlich nicht geht.
    Beim Mac gibts ja auch drei Buttons.
    1. Welcher der Button macht was? Was ist der Unterschied zu der entsprechenden Funktion unter Windows?
    2. Einige Fenster haben doch noch oben rechts einen Button. Was macht der?

  9. JürgenHugo sagt:

    @Felix:

    Der rote Button schließt das Prog – eben (normalerweise) NICHT – der minimiert das ins Dock. Der gelbe Button minimiert “eleganter”, grins – mit schönem Effekt. Das geht aber auch mit Doppelklick auf den oberen Fensterrand.

    Der grüne Button – nun ja: der stellt die “optimale” Größe des Fensters ein. Aber nach undurchschaubaren Kriterien – die weiß vielleicht NUR der Steve Jobs… :mrgreen: Am besten: den grünen gar nicht beachten – so tun als ob er nicht da ist, das ist nevenschonender!

    Der rechte Button (im Finder-Fenster) blendet das linke Menü aus – wenn du den länglichen meinst.

    Ich bin aber noch kein Mac OS X Experte. Wenn ich was (grundsätzlich) falsches gesagt habe, dann möge mich der Nils korrigieren. Da kann ich höchstens noch was lernen… :-P

  10. Nils sagt:

    @JürgenHugo: Der Rote Button schließt das Fenster, allerdings nicht die Anwendung als solches – minimiert wird eben mit dem gelben Button. Ansonsten so korrekt :)

  11. JürgenHugo sagt:

    Naja, ob ich das mit dem roten Button nun minimieren oder Fenster schließen nenne – das Prog läuft “heimlich” weiter. :mrgreen:

    Aaber – jetzt ist dein Fachwissen gefragt, Nils: beim installierten FF 3.6.8, da SCHLIESST der rote Button tatsächlich. Die Anwendung IST geschlossen. Ich habe das mehrmals probiert – er ist ganz zu. Nix mehr im RAM. Wie kommt das denn? Hmm, hmm. :-P

  12. Nils sagt:

    @JürgenHugo: Dem Entwickler steht es frei, die Anwendung auch komplett über den roten Button zu schließen – iPhoto wäre da ein Beispiel. Beim Firefox sollte das allerdings normalerweise nicht auftreten, soweit ich da richtig informiert bin :)