Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/w00beca2/wp-content/plugins/wpseo/wpseo.php on line 14
Testbericht: Logitech K350 Wave > Hardware, Technik

Webdomination

dominating the web since 2009

Testbericht: Logitech K350 Wave

Wie bereits im vorherigen Beitrag angekündigt, folgt heute der ausführliche Test der K350 Wave Tastatur, welche mir netterweise von Logitech für ein paar Wochen zum Testen zur Verfügung gestellt wurde.

Trotzdem ich versuchen werde, auf alle wichtigen Punkt einzugehen, könnt ihr mir natürlich gerne weitere Fragen in den Kommentaren stellen, sofern ich irgendetwas nicht erwähnt oder vergessen haben sollte ;)


Optik

Auch wenn ich eher flacherer Tastaturen ohne Multimediatasten bevorzuge, macht die K350 auf meinem Schreibtisch einen sehr guten Eindruck.

Logitech_Wave_K350_Tastatur (2)

Kein Vergleich übrigens zu meiner bisherigen Tastatur (Microsoft Wireless Keyboard). Ob das Design letztendlich den eigenen Ansprüchen genügt, ist aber natürlich Geschmackssache. Wie auch auf dem Foto zu erkennen, wird noch ein kleiner USB-Hub bzw. eher eine Verlängerung mitgeliefert, die vermutlich keinerlei weitere Beschreibung bedarf :)

Verarbeitung

Die Verarbeitung ist ausgesprochen gut, würde ich bei einem Preis von rund 45€ allerdings auch nicht anders erwarten. Die Handauflage ist nicht wie bei vielen Tastaturen aus Kunststoff, sondern aus Leder und somit sehr angenehm und vor allem nicht so kalt wie gewöhnlich. Der verwendete Kunststoff macht einen robusten Eindruck und ist durchweg gut verarbeitet. Insgesamt sind mir hier somit keinerlei Kritikpunkte aufgefallen.

Tastenanschlag

Natürlich sehr wichtig bei einer Tastatur: der Anschlag der Tasten. Dieser ist hier ebenfalls nach meinem Geschmack. Was auffällt, ist auch die geringe Geräuschentwicklung – Das Tippgeräusch ist eher dumpf und so weniger störend. Letzteres merkt man auch beim Tippen. Der Anschlag der Tasten ist zwar weich, aber trotzdem klar definiert.

Logitech_Wave_K350_Tastatur (3)

Das besondere Merkmal der Logitech Wave Tastatur ist natürlich die Wellenförmige Anordnung der Tasten, welche besonders Vielschreibern mit 10-Finger-System entgegenkommen soll.

Mit zehn Fingern schreibe ich schon einige Jahre, viel schneller bin ich auf der K350 durch die Wellenform allerdings nicht, auch nicht nach etwa 5 Wochen täglicher Nutzung. Eher würde ich behaupten, dass die Fehlerquote beim Tippen geringer ausfällt, da ich durch die Anordnung der Tasten besser an die oberen und unteren Reihen der Tastatur herankomme und dadurch wiederum sicherer tippen kann.

Zusätzlich kann die Wave Tastatur noch in zwei Stufen mit einer leichten Neigung versehen werden. Letzteres erfolgt wie gewohnt über die zwei ausklappbaren Standfüße an der Unterseite.

Multimediatasten

Zu den Multimediatasten kann ich eigentlich nicht viel schreiben. Wie bereits zuvor erwähnt, mag ich normalerweise schlichte Tastaturen ohne Sondertasten, da ich diese eh nie verwende und die Tastatur dadurch nur unnötig groß ausfällt. Spezielle Zusatztasten, wie beispielsweise dem Programmumschalter oder der Screenshot Taste, werden erst durch die Installation zusätzlicher Software nutzbar und bieten somit schnellen Zugriff auf häufig verwendete Aktionen.

Software

Selbstverständlich habe ich auch einen Blick auf die mitgelieferte Software CD geworfen, welche die Treiber beinhaltet und somit die eben erwähnten Zusatztasten aktiviert.

SetPoint_Software

Ganz nett, aber letztendlich für mich auch nicht zufriedenstellend, ist der Programmumschalter, welcher auf Wunsch eine Art Exposé versucht zu imitieren.

SetPoint_Expose

Hier habe ich allerdings schon weitaus schlechtere Software Lösungen gesehen, weshalb das Feature für einige eventuell interessant sein könnte.

Fazit

Ursprünglich hatte ich mich gefragt, ob ich mit dem ergonomischen Designkonzept wirklich einen spürbaren Unterschied beim Tippen mit dem Zehn-Finger-System merke. Wie bereits erwähnt, tippe ich auf der K350 zwar nicht wirklich viel schneller, dafür aber sicherer. Trotzdem würde ich persönlich eher zu einer schlanken Alternative greifen, da sich diese nicht nur besser auf meinem Schreibtisch machen würde, sondern auch etwas handlicher ist und nicht so viel Platz einnimmt.

Wer hingegen auf der Suche nach einer schönen Multimediatastatur mit sehr guter Verarbeitung in gewohnter Logitech Qualität ist, macht mit dem Kauf der Tastatur bestimmt keinen Fehler ;)

Ähnliche Beiträge:

  1. Logitech K350 Wave Tastatur eingetroffen
  2. Google Wave in Thunderbird integrieren
  3. Google Wave Notifications unter Windows
  4. Dell Inspiron mini 10 – Ein kleiner Erfahrungsbericht
  5. Q10 – Minimalistischer Texteditor

5 Responses

  1. JürgenHugo sagt:

    @Nils: Das, was du als “Leder” bezeichnest – das IST auch Kunststoff (oder/und eine entprechende Beschichtung darauf) – Leder wäre a) viel zu teuer (die kostet ja 45,- und nicht 450,-) und b) würde das vom Schweiß her in relativ kurzer Zeit total unansehnlich werden – von den hygienischen Probs ganz zu schweigen.

    Aber das nur nebenbei – soll auch keine Kritik sein, ich wollte das nur für dich ergänzen.

    Die Tastatur käme für mich aus einem subjektiven (gefällt mir einfach nicht) und einem/zwei objektiven Gründen nicht in Betracht:

    1) ich habe mit Logitechprodukten bis jetzt immer Pech gehabt – nur das Mikrofon für Skype etc. macht da eine Ausnahme.

    2) die Tastatur ist mir viieell zu riesig! – Multimedia brauche ich auch nicht.

    Ich bin jetzt richtig zufrieden, das ich mir das Apple-Keyboard mit Numpad gekauft hab. das ist genau das, was ich immer gesucht habe: Schönes Design, klein, schmal, man kann gut drauf tippen – und noch bezahlbar (49,-).

    Ich hab da keinerlei Treiber oder sonstiges für installiert – alles klappt unter Win 7 problemlos, wenn man sich mal an die etwas andere Tastaturbelegung gewöhnt hat. :-P

  2. Nils sagt:

    @JürgenHugo: Ja, ist natürlich kein echtes Leder ;)
    Mit Logitech habe ich bisher immer sehr gute Erfahrung gemacht. Vielleicht hattest du wirklich etwas Pech :)

  3. JürgenHugo sagt:

    Etwas is gut:

    1x Trackball, 2x Maus, 1x Tastatur, = defekt/Mängel – Geld zurück.

    1x Joystick = defekt – den gleichen neu bekommen.

    1x Mikrofon = das funktioniert prächtig. DAS braucht man aber auch fast nie anzufassen…

    Das sind bei mir 5 von 6. Oder 83,33 %. Würdest du ein 7. Teil bei einer Firma kaufen, wenn von den ersten 6 Sachen 5 kaputtgegangen sind. DAS kann man aber nur mit viel Gottvertrauen, oder? :mrgreen:

  4. Marcus sagt:

    lol Du hättest die Tastatur ja ruhig mal vor den Fotos entstauben können. tztztz ;)

  5. Nils sagt:

    @Marcus: Ach, die war eigentlich recht sauber :P
    Liegt an der langen Belichtungszeit ;)