Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/w00beca2/wp-content/plugins/wpseo/wpseo.php on line 14
Quick Hide – Versteckte Dateien im Explorer schnell ein- und ausblenden > Software, Windows

Webdomination

dominating the web since 2009

Quick Hide – Versteckte Dateien im Explorer schnell ein- und ausblenden

Versteckte oder vom System Geschützte Dateien werden standardmäßig nicht im Windows Explorer angezeigt. Normalerweise muss hier der etwas umständliche Weg über die Orderoptionen gegangen werden, um auch versteckte Dateien dauerhaft einzublenden.

Quick_Hide 

Das kleine Tool Quick Hide wurde genau für diesen Zweck geschrieben, kann also versteckte oder geschützte Ordner und Dateien sowie Dateiendungen schnell ein- bzw. ausblenden. Hierfür wird kurz die Software gestartet und die gewünschten Einstellungen gesetzt, welche auch umgehend aktiviert sein sollten.

Funktioniert genau so wie man es erwarten würde und ist definitiv deutlich schneller und komfortabler als über die Ordneroptionen. Ein sinnvoller Shortcut wäre mir für diesen Zweck dennoch lieber. Wenn ich mich recht entsinne, wurde ich vor geraumer Zeit auch via Mail nach genau solch einer Software gefragt :) [via beatmasters-winlite-blog]

Ähnliche Beiträge:

  1. Versteckte Dateien unter Windows per Shortcut ein- und ausblenden
  2. Checkboxen zur Auswahl mehrerer Dateien nutzen
  3. Ant Renamer – Dateien und Ordner schnell nach bestimmtem Muster umbenennen
  4. AppleDouble und andere Mac spezifischen Dateien auf einer Samba Freigabe ausblenden
  5. App Hide – Fenster per Shortcut ausblenden

7 Responses

  1. JürgenHugo sagt:

    Ich glaub, du meinst was anderes. Ich hab dich gefragt, ob du entsprechendes für das Anzeigen/Ausblenden von Dateiendungen wüßtest. Da muß man ja auch jedesmal durch die Ordneroptionen. :-P

    Da scheints aber noch nix zu geben. Die versteckten/Systemordner brauch ich nicht SO oft – da komm ich mit dem Menü schon klar.

  2. Nils sagt:

    @JürgenHugo: Mit Quick Hide kannst du auch die Dateiendungen ein- und ausblenden ;)

  3. JürgenHugo sagt:

    Was, wie? Das probier ich gleich aus – sowas hab ich gesucht! Wenn das funzt… :-P

  4. JürgenHugo sagt:

    “Hierfür wird kurz die Software gestartet und die gewünschten Einstellungen gesetzt, welche auch umgehend aktiviert sein sollten.°

    Ja, ja – SOLLTEN. Bei mir bleibt das allerdings beim Konjunktiv – es tut sich nix. Ausgeblendetes bleibt ausgeblendet – so´n Ärger, grummel. Ich habe den Ordner mit der .exe sowohl auf “D” als auch auf “C” probiert – es tut sich nichts, “0″ sozusagen.

    Manches geht ja von “D” aus nich (z.B. das IOGraph), aber hier bin ich jetzt ratlos. Hmm.

  5. JürgenHugo sagt:

    Update:

    T´schuldige, @Niels: entweder bin ich blöd – ooder das Prog is Murks. Bei mir klappt das mit dem Anzeigen der ausgeblendeten Dateiendungen – wenn ich mich dann ab- und wieder anmelde… :mrgreen:

    DA ist das mit dem Ordnermenü ja 3x bequemer. Probier das doch bitte mal bei dir aus! :-P

    Ich werd mal noch´n Neustart probieren, obs dann geht…

  6. Nils sagt:

    @JürgenHugo: Es könnte sein, dass du den Explorer nach der Umstellung kurz aktualisieren musst (F5) – liegt es eventuell daran?

  7. JürgenHugo sagt:

    Mann, “aktualisiert” mit F5 hab ich noch nie bis jetzt…die ganzen F-Tasten sind bei mir immer wie neu! :mrgreen:

    Es funktioniert – aber da mach ich das ja mit dem Menü ziemlich genau so schnell und intuitiver. Es ist (für mich) schlicht kein Vorteil. Mit ´ner schnellen Maus bin ich ja ganz gut.

    Ich stelle mir da ein Tool vor, das genau EINE Sache kann: auf Mausklick umschalten – von “ohne Endungen” auf “mit…”, und zurück. D.h.: wenn Dateiendungen angezeigt werden, blendet es die aus – und wenn sie ausgeblendet sind, blendet es sie ein.

    Wie ein simpler Lichtschalter – da geht das genau so: an-aus-an-aus usw. usw. :-P