Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/w00beca2/wp-content/plugins/wpseo/wpseo.php on line 14
Acer GridVista – Windows Desktop in verschiedene Bereiche unterteilen > Software, Windows

Webdomination

dominating the web since 2009

Acer GridVista – Windows Desktop in verschiedene Bereiche unterteilen

Unschwer am Namen abzuleiten, stammt die Software Acer GridVista ursprünglich vom bekannten Hardwarehersteller Acer und war eine Zeit lang auf einer Vielzahl hauseigenen Systeme bereits vorinstalliert. Mittlerweile steht das praktische Tool zur Fensterverwaltung schon etwas länger zum kostenlosen Download bereit und ermöglich so auch anderen Systemen diese Funktionalität.

Acer_GridVista (2)

Je nach Layout wird der Desktop hierdurch in bis zu 4 unterschiedliche Bereiche eingeteilt, in welche wiederum jedes Programmfenster abgelegt werden kann, ähnlich wie bei Microsofts eigenem Aero Snap.

Acer_GridVista (1)

Ausgewählt wird das Raster über das Kontextmenü im Systray und bietet insgesamt 5 Layouts, die für jeden Monitor einzeln definiert werden können. Letzteres wurde bei anderen Tools oft in den Kommentaren bemängelt, stellt für GridVista somit aber kein Problem dar.

Acer_GridVista (3)

Zusätzlich erhält jedes Fenster drei weitere Buttons, die das Fenster über das Kontextmenü anordnen, vom Raster ausschließen oder permanent im Vordergrund stehen lassen.

Die zusätzlichen Bedienelemente an jedem Fenster und die nicht vorhandene Möglichkeit, das Raster selbst zu definieren, stören mich persönlich ein wenig. Darüber hinaus ist die Software aber durchaus eine Empfehlung Wert, besonders wenn mehrere Monitore zum Einsatz kommen.

Ähnliche Beiträge:

  1. Der Window Manager – Intelligentes Fenstermanagement für Windows
  2. Fenster in Windows 7 gleichmäßig auf dem Desktop verteilen
  3. Windy – Fenster schneller auf dem Desktop positionieren
  4. Portables Fenstermanagement mit Gridy
  5. TicClick – Fenster via Numpad auf dem Desktop verschieben

4 Responses

  1. JürgenHugo sagt:

    So, jetzt werd ich das mal probieren. Das es keine Shortcuts gibt, is für mich ja kein Nachteil… :mrgreen:

    Das scheint mir das erste derartige Prog zu sein, das ich mal ab und an gebrauchen könnte – muß aber erst mal gucken. Die Bedienelemente im Fenster oben find ich soo schlecht nicht – sie fügen sich noch einigermaßen ins Design ein (ich hab die Leiste ziemlich schmal eingestellt).

    Was mir gefällt: 1) scheint einwandfrei mit 2 Monitoren zu funzen, 2) die “Benummerung” der Fenster erscheint mir als Zahlenmensch logisch 3) was mir arg wichtig ist: Doppelklick auf die Titelleiste, und das entsprechende Fenster hat seine alte Größe und Position. Da bin ich ja arg pingelig.

    Die Beschränkung auf max. 4/4 is schon o.k. – alles kleinere als 1/4 is nix. Ich habs jetzt mal auf: 1.1, 1.2, 1.3; 2.1, 2.2, 2.3 eingestellt.

    Also jeweils links im Monitor die komplette Hälfte, rechts 2x 1/4. Schau´n mer mal… :-P

  2. Tom sagt:

    Na mal sehen, ob ich dein Angebot diesmal annehme. ;) Klingt auf alle Fälle schon mal interessant. Nun muss es sich noch im Einsatz beweisen.

  3. JürgenHugo sagt:

    Tja, ich habs aus dem Autostart rausgenommen – funktionieren tut das aber ganz gut. Ich werde das evtl. bei Bedarf einsetzen.

    Warum ich das nicht dauernd möchte: es passt mit meiner “Mausarbeitsweise” nicht so ganz zusammen.

    Ich verschiebe die Fenstern normal auf 3 Arten:

    1) ich packs mit der Maus an der Titelleiste.

    2) ich packs irgendwo, in dem ich AltDrag benutze.

    3) ich wechsle mit “Win+Shift+Pfeil” die Monitore. Jetzt hätt ich bald “cmd+Shift+Pfeil” geschrieben, weil ich ja Apple-Tastaturen verwende… :mrgreen:

    Und 4) die Fenstergröße zieh ich manuell hin.

    Und wenn ich (bei eingeschaltetem GridVista) das Fenster oben pack, dann wird die Aufteilung angezeigt. Prinzipiell gut, man kann das Fenster mit der Maus in sein Kästchen schieben.

    Aaber: das verwirrt mich etwas, weil ich in dem Moment das Fenster ja “zu Fuß” rumschieben will. Ich habs trotzdem probiert – und dann hinterher gegrummelt, weil ich durch den gänderten Ablauf vergessen hab, die ursprüngliche Größe/Position wieder herzustellen.

    Und dann ist das Fenster “falsch” – und ich muß es doch wieder hinzupfen. Und nochmal grummeln! :-P Ich hab mich da so dran gewöhnt, das mit der Maus zu machen, und es geht auch ganz flott bei mir. Also werd ich das auch weiter so machen – man soll nich gegen sein eigenes Ich ankämpfen… :mrgreen:

  4. Nils sagt:

    @JürgenHugo: Das mit dem Verschieben der Fenster hat mich auf die Dauer auch etwas irritiert. Immerhin kannst du jedes Fenster individuell von GridVista ausschließen, was aber auch irgendwie unkomfortabel ist :)